Weber/Albert-Woll: Bund fördert die Sanierung des Umkleidegebäudes in Wirges

Veröffentlicht am 03.03.2021 in Pressemitteilung

Haushaltsausschuss des Bundestages wählt Umkleidegebäude für eine Förderung aus

"Das sind großartige Nachrichten für Wirges", so die  SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung des Umkleidegebäudes Wirges mit bis zu 472.000 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund rund 45 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von gut einer Millionen Euro.

Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Große Koalition zusätzlich 600 Mio. Euro für das erfolgreiche Förderprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen" zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur. In einer ersten Fördertranche hat der Bund im letzten Jahr bereits 200 Millionen Euro an Projekte vergeben unter denen im Westerwald das Freibad in Unnau war.

Nachdem klar war, dass der Bund dieses Investitionsprogramm erweitert, hat die SPD Abgeordneten Gabi Weber sich intensiv darum gekümmert, dass die Sanierung des Umkleidegebäudes Wirges in das Programm aufgenommen wird-  "Wenn Fördermittel bereitgestellt werden, muss man schnell sein, sonst geht man leer aus", sagte Weber und weiter: "Ich freue mich sehr, dass ich diesen Zuschuss für meine Heimatstadt Wirges erfolgreich an Land ziehen konnte. Gerade in Zeiten, in denen Kommunen mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen haben, war es und als Große Koalition und als SPD wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen. Das es nun mit dem Zuschuss geklappt hat ist ein gutes Zeichen für alle Sportfreunde in Wirges."

"An dieser Stelle ist mir auch wichtig, die Unterstützung der Landesregierung und Roger Lewentz zu erwähnen, die die Entscheidung des Bundes im Innenministerium in Mainz vorbereitet und Wirges zur Förderung vorgeschlagen hat und ich bin sehr zuversichtlich, dass unsere SPD-Landtagskandidatin Caroline Albert-Woll ebenso wie ihre Vorgängerin sicherstellen wird, dass unsere Landesregierung auch in Zukunft immer unsere Heimatregion im Blick behält", so Weber weiter, die der SPD-Kandidatin anlässlich der Förderzusage das marode Gebäude in Wirges zeigte.

"Ich gratuliere Gabi Weber, dass es ihr gelungen ist, den Haushaltsausschuss von diesem Projekt zu überzeugen und freue mich, dass sie sich für unsere Heimat so erfolgreich engagiert und erneut ein Projekt im Westerwald, dieses Mal sogar in ihrer Heimatstadt, gefördert wird", sagte Albert-Woll abschließend.

 

Homepage Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Aktuelles aus der Heimat

  • Pflegepolitik – menschlich und sozial. SPD-Fraktion im Online-Dialog am 08. April 2021 18:30 Uhr Mehr als 3,6 Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen. Es ist unser sozialdemokratischer Anspruch, ...
  • Bürgersprechstunde per Telefon. Am Montag, den  29. März 2021  findet die nächste Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Hendrik Hering statt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage ...
  • Mittwoch Digital: Rheinland-Pfalz hat gewählt. Einladung zur Online-Veranstaltung mit Hendrik Hering am Mittwoch, den 17. März 2021 18:00 Uhr Der Wahlsonntag ist gelaufen und viele interessieren sich dafür, wie ...

Aus aller Welt

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info