Kristina Sökefeld im Praktikum in Berlin

Veröffentlicht am 25.09.2019 in Aktuell

Auch in der zweiten Jahreshälfte absolvieren junge Menschen aus dem Wahlkreis wieder ihr Praktikum im Berliner Büro der Abgeordneten Gabi Weber. Kristina Sökefeld stellt sich heute kurz vor:

Hallo,

mein Name ist Kristina Sökefeld, ich bin 19 Jahre alt und komme aus dem schönen Westerburg im Westerwald. Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, im September für drei Wochen ein Praktikum im Bundestagsbüro von Gabi Weber machen zu können.

Im März habe ich am Konrad-Adenauer-Gymnasium in Westerburg mein Abitur bestanden und fange im Oktober an, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft in Bonn zu studieren. Deshalb nutze ich die Zeit zwischen Abitur und Studium, um einige praktische Einblicke in die politische Arbeit zu erhalten.

Nachdem ich bereits für zwei Wochen ein Praktikum im Landtag in Mainz machen und Eindrücke auf der landespolitischen Ebene sammeln konnte, bin ich nun gespannt auf das politische Geschehen in der Bundeshauptstadt.

Politik und internationale Zusammenarbeit interessieren mich schon sehr lange, weshalb ich in der Oberstufe Sozialkunde als Leistungskurs gewählt habe.

Die tieferen Einblicke in politische Vorgänge und die Beschäftigung mit aktuellen Streitfragen haben mein Interesse weiter verstärkt. Vor allem meine Facharbeit zum Thema Vereinte Nationen hat mir gezeigt, wie spannend die Abläufe und Zusammenhänge in der internationalen Politik sind. Deshalb passt es besonders gut, dass ich ein Praktikum bei der entwicklungspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion machen kann.

Ich hoffe, den Arbeitsalltag in einem Abgeordnetenbüro miterleben zu können, freue mich auf die vielen neuen Eindrücke im Bundestag und bin mir sicher, dass ich viel über die parlamentarische Arbeit lernen kann.

 

Homepage Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Termine

21.10.2019 - 25.10.2019
öffentlich
Sitzungswoche Deutscher Bundestag
Berlin

Aktuelles aus der Heimat

Aus aller Welt

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von websozis.info