Ausbau der B 414 geht in die nächste Runde

Veröffentlicht am 02.03.2021 in Pressemitteilung

Arbeiten am dritten Fahrstreifen bei Nister beginnen noch in diesem Jahr

„Nachdem mit der neuen Brücke bei der Schneidmühle und über die B 414 bei Nister die ersten Vorarbeiten kurz vor dem Ende stehen, werden die Arbeiten für den dritten Fahrstreifen von der Schneidmühle bis zur Abfahrt Nister mit einem Bauvolumen von rund 2,7 Millionen Euro noch dieses Jahr beginnen.“ Diese Nachricht hat der SPD-Landtagsabgeordnete Hendrik Hering aus seinen Gesprächen in Mainz mit in den Westerwald gebracht. „Damit nimmt die Realisierung des von mir als Verkehrsminister angestoßenen Ausbaus der Ost-West-Verbindung von Herborn bis Hennef auf der B 414 und der B8 immer mehr Fahrt auf“, sagte der SPD-Politiker anlässlich dieser guten Nachrichten aus Mainz.

 Gleich im Anschluss an diesen Ausbau folgt der Neubau der großen Brücke des Abzweigs Nister, der drei streifige Ausbau bis Müschenbach und die Neukonzipierung des Kreisverkehrs  zum Anschluss der B 413, des Abzweigs Mariensatt und der Anbindung des neuen Krankenhauses“, erläutert Hering die nächsten Ausbauschritte.

Aber nicht nur in der VG Hachenburg geht es weiter. Auch die Planungen der Wildbrücke bei Kirburg und von Kirburg aus der dritte Fahrstreifen Richtung Hof zunächst bis Bad Marienberg mit Neugestaltung des Abzweigs in die Stadt und die Anbindung Lautzenbrückens an die B 414 machen große Fortschritte. 

„Ich bin froh, dass es jetzt weitergeht und wir bald kreuzungsfrei Richtung Autobahn fahren können. Damit rücken die großen Ballungsgebiete Rhein/Sieg und Rhein/Main mit den Metropolen Köln und Frankfurt dichter an unsere Heimat heran. Nach und nach werden zwischen Altenkirchen und Uckerath alle Gemeinden der B8  Ortsumgehungen erhalten, so dass zum Abschluss des Projekts Planung und Bau der Ortsumgehung Kirburg erfolgen muss“, so Hering weiter. Hier müsse man bei den Vorarbeiten des neuen Bundesverkehrswegeplans der ab 2030 gelten werde, genau darauf achten, dass die Ortsumgehung Kirburg endlich vom Bund als vorrangig eingestuft werde,. Nur so kann in Kirburg die Ortsumgehung gebaut werden. „Im Land werde ich massiv dafür werben, dass der Landesbetrieb Mobilität alle Vorarbeiten die das Planungsrecht ermöglicht, bis zur Neufestsetzung des Plans abarbeiten wird“, so Hendrik Hering abschließend.

 

Homepage Hendrik Hering, Ihr Abgeordneter für den Westerwald

Aktuelles aus der Heimat

  • Pflegepolitik – menschlich und sozial. SPD-Fraktion im Online-Dialog am 08. April 2021 18:30 Uhr Mehr als 3,6 Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen. Es ist unser sozialdemokratischer Anspruch, ...
  • Bürgersprechstunde per Telefon. Am Montag, den  29. März 2021  findet die nächste Bürgersprechstunde des Landtagsabgeordneten Hendrik Hering statt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Lage ...
  • Mittwoch Digital: Rheinland-Pfalz hat gewählt. Einladung zur Online-Veranstaltung mit Hendrik Hering am Mittwoch, den 17. März 2021 18:00 Uhr Der Wahlsonntag ist gelaufen und viele interessieren sich dafür, wie ...

Aus aller Welt

17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von websozis.info