SPD - Stadt Selters

Herzlich Willkommen!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen,

diese Seite wird derzeit überarbeitet. Wir freuen uns, Sie bald auf der
aktualisierten Internetseite der SPD Selters begrüßen zu dürfen.

Bis dahin bitten wir noch um wenige Tage Geduld. Vielen Dank.

Beste, solidarische Grüße
Ihre SPD in Selters

 
 

19.09.2017 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Wahlzeit: Der tägliche Weg zum Arbeitsplatz

 

Wenn der Spaß am Pendeln auf der Strecke bleibt

Die "Westerwälder Zeitung" hat unter dem Oberbegriff "Wahlzeit" die Positionen der Direktkandidatinnen und Direktkandidaten zu unsere Heimat besonders betreffende Themen abgefragt und mit einem Artikel eingeleitet.

Im ersten Artikel ging es um das Thema Mobilität und Infrastruktur. Hier der Link zum Artikel.

Gabi Webers Position dazu folgt hier. Mit einem Klick auf das Bild finden Sie die ausführlichen Passagen zu gutem Leben in der Stadt und auf dem Land ab Seite 54 in unserem Regierungsprogramm:

Beim Skandal um gefälschte Abgaswerte ließ sich der Verkehrsminister auf einen weichen Kompromiss ein, statt die Hersteller auf umfangreiche Maßnahmen zu verpflichten. Die Kosten zahlen die Verbraucher.

 

15.09.2017 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Afrika-Politik der SPD: Gastbeitrag für den Afrikaverein der deutschen Wirtschaft e.V.

 

Die SPD tritt für eine progressive, solidarische und menschenrechtsbasierte Afrikapolitik ein. Den Rahmen der partnerschaftlichen Zusammenarbeit bilden internationale Verträge und Systeme wie die Agenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen. Anstelle einer reinen Investitions- und Wachstumsagenda fordern wir eine sozial-ökologische Transformation afrikanischer und! europäischer Gesellschaften. Im Mittelpunkt stehen Gerechtigkeit, Frieden, Nachhaltigkeit, Solidarität, die Bekämpfung sozialer Ungleichheit und die Förderung demokratischer Teilhabe.

Um die Entwicklungsziele mit Afrika gemeinsam zu erreichen, ist es notwendig, jene Akteure, die sich für funktionierende demokratische Systeme und eine armutsmindernde Wirtschafts- und Entwicklungspolitik in ihren Ländern und Regionen einsetzen, zu stärken. Frauen sind hier als Entwicklungsmotoren und Friedensakteurinnen immer mit einzubeziehen. Das 
Vorgehen der G20-Nationen in ausgewählten Ländern Afrikas, Arbeit und Wachstum schaffen zu wollen, um damit auch Migration nach Europa zu verhindern, ist kritisch zu sehen, da es sich bei den ausgewählten Ländern eben nicht um diejenigen handelt, von denen große Risiken für Frieden, Entwicklung und damit auch erzwungene Migration ausgehen. Die Least Developed Countries werden beim „Compact with Africa“ leider nicht in den Fokus genommen. 

 

15.09.2017 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Aus der "Westerwälder Zeitung": Lewentz wirbt für Idee des Stadtmanagers

 

SPD-Landeschef und Innenminister Roger Lewentz war auf meine Einladung hin Gast in Hachenburg. Mit der Bürgermeisterkandidatin Anne Nink habe ich einen Rundgang durch den sanierten Stadtkern organisiert. Frau Hoffmann-Heidrich, Redakteurin unserer Heimatzeitung, berichtete: 

Rheinland-pfälzischer Innenminister lobt bei Vor-Ort-Besuch Anziehungskraft Hachenburgs

Die Idee eines Stadtmanagers, der sich insbesondere um sämtliche Belange der Innenstadt kümmert, stellte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) jetzt bei einem Besuch in Hachenburg vor. Für eine Stadt in einer Größenordnung von rund 6000 Einwohnern könne professionelle Hilfe durchaus schon sinnvoll sein, sagte der Minister nach einem Rundgang durch die frisch sanierte City bei einem abschließenden Treffen im Vogtshof. Hachenburg habe einen guten Ruf. Damit dies auch künftig im Wettbewerb der Kommunen so bleibe, müsse immer an der Anziehungskraft gearbeitet werden. Anne Nink, SPD-Kandidatin für das Amt des Stadtbürgermeisters, hält die Einstellung eines Stadtmanagers für eine überdenkenswerte Idee.

 

13.09.2017 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Aus der Rhein-Lahn-Zeitung: Entlastung für Diez: "Kleiner Tunnel" ist großer Wurf

 

Die Diezer „kleine Tunnellösung“ ist nicht nur für die Grafenstädter von Bedeutung, sondern auch für manchen Mainzer oder Berliner: Zum symbolischen Spatenstich, dem offiziellen Baubeginn der Fertigstellung der innerstädtischen B 417-Umgehung Diez, nahmen neben dem Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM), Lutz Nink, unter anderem auch der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing und Ministerialdirigent Christian Weibrecht aus dem Bundesverkehrsministerium die Schaufel in die Hand.

Tatsächlich sind die Arbeiten zur Vorbereitung des Tunnelbaus bereits seit einigen Wochen im Gange – müssen doch zunächst Vorbereitungen für den neuen Kreisverkehr geschaffen werden, der am Westportal des Tunnels über die Aar hinweg Emmerich-, Schul-, Kanal- und Aarstraße sowie Kasernenplatz anbindet.

 

04.09.2017 in Ankündigungen von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

SPD für Europa! mit Norbert Neuser und Gabi Weber

 

14. September 2017 19:30 Uhr
Bürgerhaus Wirges

Ein starkes Europa ist entscheidend für unseren Frieden, für unseren Wohlstand und für unsere Sicherheit. „Auch das starke Deutschland kann Mega-Aufgaben wie Flüchtlingsbewegungen und Globalisierung, weltweiten Handel und Klimawandel nicht allein schultern, sondern braucht dafür seine europäischen Partner. Das weiß niemand besser als Martin Schulz, der mit seinem gesamten politischen Leben für Europa steht.", so Jens Geier, MdEP auf dem Bundesparteitag in Dortmund.

 

Aktuelle Artikel

17.09.2017 18:48 Gauland entlarvt sich als ultrarechter Militarist
Erneut schlimme Entgleisung von AfD-Politiker Gauland: Beim sogenannten Kyffhäuser-Treffen in Thüringen sagte er, er wolle mit einer „falschen Vergangenheit“ aufräumen. Thomas Oppermann findet dazu klare Worte. „Das ist eine geschmacklose Geschichtsklitterung. Die Äußerungen entlarven Gauland als ultrarechten Militaristen. Es fehlt mir jede Vorstellungskraft, wie man auf Millionen Tote, barbarische Kriegsverbrechen und eine Zerstörung von ganz Europa auch nur

17.09.2017 18:47 Union ist verantwortungslos gegenüber Mietern
Mehr bezahlbare Wohnungen und den Mietenanstieg weiter bremsen. Das sind nötige Schritte, damit die Menschen in Deutschland nicht immer mehr ihres Nettoinkommens für Wohnen ausgeben müssen. Warum und wie die Union bisher aber die Interessen von Mieterinnen und Mietern außer acht gelassen hat, erklären Eva Högl und Sören Bartol. „Für die SPD ist klar: Wer mehr als

15.09.2017 10:42 September-Newsletter der Europa-SPD: Kostenloses WLAN wird an vielen Orten Realität
Sorgenfrei surfen im Park, auf vielen öffentlichen Plätzen, in Bibliotheken oder Krankenhäusern in Europa – das könnte dank einer Initiative der Europäischen Union bald Realität werden: Die EU wird den Aufbau kostenlos zugänglicher WLAN-Hotspots an öffentlichen Orten zwischen 2017 und 2019 mit 120 Millionen fördern. So kann Einheimischen und Touristen der Zugang zu leistungsfähigem Internet

15.09.2017 08:40 September-Newsletter der Europa-SPD: Rüstungsexporte an Drittstaaten drastisch reduzieren
Die EU ist weltweit der zweitgrößte Waffenexporteur. Um zu verhindern, dass Waffen in bestimmte Kriegsgebiete oder Schurkenstaaten gelangen, haben sich die EU-Mitgliedstaaten 1998 auf gemeinsame Kriterien für Rüstungsexporte geeinigt. Seit 2008 sind diese Kriterien auch rechtsverbindlich. Das Problem: Die Staaten legen die Kriterien jeweils unterschiedlich aus. Das kritisiert das Europaparlament in seinem Jahresbericht zum Waffenexport,

14.09.2017 20:39 September-Newsletter der Europa-SPD: Lage der Union – zwischen Krise und Aufbruch
Die Jugendarbeitslosigkeit im Süden Europas ist weiterhin schwindelerregend hoch, die Brexit-Gespräche stocken, kaum dass sie angefangen haben, die Türkei entwickelt sich mehr und mehr zum autoritären Staat, aber auch in Polen und Ungarn gibt es antidemokratische Tendenzen. Kurzum: Die EU hat weiterhin mit einer langen Liste von Herausforderungen zu kämpfen. Zugleich hört man nach Jahren

Ein Service von info.websozis.de